Ein Absorberkühlschrank überzeugt dadurch, dass er über einen normalen 220-Volt-Anschluss wie auch mit einer 12-Volt-Anlage in einem Wohnmobil oder über eine Gasanlage genutzt werden kann. Da zum Beispiel in der Mehrzahl der Wohnmobile bereits Gasanlagen installiert sind, eignet sich der Absorberkühlschrank im Besonderen auch hierfür. Absorberkühlgeräte arbeiten nach Art der Verdunstungskälte. Jede Person hat dieses Prinzip bereits beobachtet, wenn auf der jeweiligen Haut Wasser verdunstet und dieser Bereich dabei kühl wird. Ähnlich dieser Funktion agiert auch der Absorberkühlschrank.

Kühlmodell einer Absortionskühlschrank / -Kältemaschine

Bild von de.wikipedia.org

Funktionsweise eines Absorberkühlschrankes

Die Funktionswese eines Absorberkühlschrankes geht folgendermaßen vor sich: Im Wesentlichen besteht der Absorberkühlschrank aus dem Kondensator, einem Kocher sowie dem Verdampfer und Absorber. Dieses System wird mittels Stahlrohre komplett und dicht abgeschlossen. Das hermetisch abgeschlossene System wird mit einer 30-prozentigen Ammoniak-Wasser-Lösung sowie einem Wasserstoffgas befüllt. Im weiteren Verlauf dieses Systems erfolgt eine erste Erhitzung im Kocher mit der Energie einer Gasflamme, des 220-Volt- oder 12-Volt-Anschlusses.

Dadurch wird die Lösung in eine ammoniakärmere Lösung sowie einen Ammoniakdampf aufgespalten. Der Dampf wird in den Kondensator weitergeleitet. Er gibt seine Wärme an die Luft ab und wird verflüssigt. Nun wird das verflüssigte Ammoniak zum Verdampfer weitergeleitet. Hier wird es zum Verdampfen gebracht und nimmt somit die Wärme des Kühlgerätes auf. Daraus ergibt sich im Umkehrschluss: Der Kühlschrank wird abgekühlt. Während des weiteren Verlaufes verbinden sich ammoniakreiche sowie -arme Lösung wieder. Dieses System ist in sich geschlossen, sodass es sich hierbei um einen immerwährenden Kreislauf handelt, welcher zuverlässig die Kühlung sämtlicher Getränke und Speisen im Absorberkühlschrank garantiert.

Der Absorberkühlschrank benötigt unbedingt an seiner Rückseite eine exzellente Belüftung, um zu kühlen. Je intensiver die Belüftung ist, desto effektiver die Kühlleistung, ohne zusätzlichen Energieaufwand. Der Brenner muss ebenso belüftet werden. Ist bereits eine Außenlüftung vorhanden, kann sich eventuell die zusätzliche Brennerbelüftung erübrigen. Alternativ kann man sich hier über thermoelektrische Kühlschränke informieren.